www.facebook.com/DieNasevoll...
www.facebook.com/DieNasevoll...
Warenkorb

Unsere Philosophie

2. DIE PHILOSOPHIE

Problematik:
2.1.1. Weltsituation

Die Menschheitsentwicklung stößt durch die immer schnellere Entwicklung an viele Grenzen, die unser Globus nicht mehr lange durchhält. Es sei denn, wir kommen mit weniger Verbrauch hin und produzieren ohne Umweltbelastungen. Unsere Wohnungen benötigen weniger Energie, für das Erbauen und danach für Wärme oder Kühlung.

2.1.2.Markt Situation

Ständig steigende Energiekosten. Ständig steigende Arbeitskosten, hohe CO² Belastung durch den Transport der heutigen Baumaterialien, verbunden mit vielen Mannstunden…..

Da sind komplette Bausätze aus superleichtem Konstruktionsmaterial mit hohen Dämmwerten und Stabilität die geniale Lösung.

Gespartes Material an den Baustellen. Leichte Verarbeitbarkeit mit Schreinerwerkzeugen,

Elemente die genäht oder verklebt werden können als Fügetechnik. Große Abfälle und Reste der heutigen Baumaterialien die sonst wieder entsorgt werden müssen.

Steigende Kosten für Energie, Metallkomponente, Zusatzstoffe, Löhne und Gehälter.

2.2. Warum sollten wir Steine und  Holz  substituieren?

a. Wir müssen Ressourcen sparen über einen gekonnten Leichtbau.

b. Die Zukunft unserer Arbeitswelt wird immer häufiger Beweglichkeit verlangen, so sollte der Hausbau der Zukunft mit diese Beweglichkeit unterstützen. Wir wollen Häuser, bzw. Wohnungen flugfähig machen, so dass man das Haus per Luftschiff in die neue Arbeitswelt mitnehmen kann. Man folgt in der Lebensplanung dem Ruf der Chance – d.h. man nimmt seine kompl. Häuslichkeit mit in die Neue Welt. z. B. auf eine vorher organisierte Grundfläche, bzw. in ein passendes Hausgerüst wie in einen Wohn-Berg (darüber lesen Sie in meinem Buch: Die Nase voll..).

Häuser aus der Wirtzplatte gebaut schwimmen bei Hochwasser auf, sie gleiten an Masten hoch und nehmen die Bürgersteige und Terrassen, ebenfalls aus diesen Platten gebaut gleich mit. Ebenfalls zerbersten diese Häuser nicht bei Erdbeben.

Lösungsansätze:

Leichtbau konsequent umgesetzt bedeutet, Lasten, die nur grob abgeschätzt werden und daher nicht selten mit übermäßigen Sicherheitsfaktoren belegt sind, führen zu hoffnungslos überdimensionierten Bauteilen, und somit Bauten(Häusern).Die Grundsätze über optimale Kräftepfade für minimalen Volumenaufwand, dazu liefert die Natur(Bionik) die Vorlagen. Knochen sind diesbezüglich mindestens genauso interessante Lehrmeister wie Bäume, insbesondere dann, wenn es um technische Konstruktionen geht. Mit harter Schale und weichem Kern, wie z.B. im Sandwichbereich als Lösung.

Geht man auf die Grundidee ein, weniger Masse und kehrt die Lasten um, so kommt ein vollkommen neues Denken der Konstruktionsansätze zu Stande. Die Wirtzplatte  ist super leicht und hat dazu noch den höchsten Wärmedämmwert, es gibt  kein besseres Baumaterial.

             

2.3. Warum braucht der Markt dieses Produkt?

Die Menschheitsentwicklung befindet sich bereits in der Steilkurve, 1900 ca. 1,0 Milliarde Menschen, 1950 waren es 2,5, 2000 ca. 6,3 und 2013 bereits 7,0 Milliarden, die errechnete  Menschheit übersteigt 2050 die 13,0 Milliardengrenze auf dem Globus Erde. Heute bereits wird der Regenwald für unsere Bedarfe abgeholzt, das CO² steigt dermaßen, dass die Unwetterkatastrophen fast monatlich hohe Opfer kosten. Wollen wir dem Einhalt gebieten, so müssen wir umdenken, mit weniger Ressourcenverbrauch mehr leisten, und auch umweltverträglicher. 

Wir benötigen Luftschiffe, die ohne Ressourcenverbrauch sämtliche Frachten, Menschen und Material rund um den Globus transportieren, nur über die Photovoltaik – somit nur von der Sonne und Wasser angetrieben.

Das leichte Wirtz-Element (Wirtz-Platten) Das leichte Wirtz-Element (Wirtz-Platten)

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Fritz Wirtz - Die Nase voll... - 2014